Seite auswählen

California Proposition 65

1986 stimmten die Wähler in Kalifornien einer Initiative zu, die sich der wachsenden Sorge hinsichtlich einer Exposition gegenüber giftigen Chemikalien annahm. Diese Initiative wurde dann zum Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act (Gesetz zur Reinheit von Trinkwasser) von 1986, allgemein bekannt unter der ursprünglichen Bezeichnung „Proposition 65“. Die Proposition 65 verpflichtet den Staat, eine Liste von Chemikalien zu veröffentlichen, die bekanntermaßen Krebs, Geburtsfehler oder andere reproduktive Schäden verursachen. Diese Liste muss mindestens einmal jährlich aktualisiert werden und ist seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 1987 auf rund 900 Chemikalien angewachsen.

Was ist die Proposition 65?

Laut der Proposition 65 müssen Unternehmen die Bewohner Kaliforniens über erhebliche Mengen von Chemikalien informieren, die in erworbenen, privat oder beruflich genutzten Produkten enthalten sind oder die in die Umwelt abgegeben werden. Durch Bereitstellung dieser Informationen kann die kalifornische Bevölkerung dank der Proposition 65 fundierte Entscheidungen treffen, um sich selbst vor diesen Chemikalien zu schützen. Die Proposition 65 verbietet es zudem kalifornischen Unternehmen, erhebliche Mengen gelisteter Chemikalien absichtlich in Trinkwasser einzuleiten.

Das Behörde zur Einschätzung von Umwelt- und Gesundheitsrisiken (Office of Environmental Health Hazard Assessment, OEHHA) ist für die Umsetzung des Proposition 65-Programms zuständig. Die OEHHA, die zur kalifornischen Umweltschutzbehörde (California Environmental Protection Agency, Cal/EPA) gehört, bewertet alle aktuelle verfügbaren wissenschaftlichen Informationen zu Substanzen, die für eine Aufnahme in die Proposition 65-Liste in Frage kommen.

Was bedeutet diese Warnung?

Möglicherweise ist Ihnen der folgende Warnhinweis auf unseren Artikeln sowie auf anderen von Drittherstellern erworbenen Produkten schon einmal aufgefallen:

WARNING: Cancer and Reproductive Harm – https://www.p65warnings.ca.gov/

Diese Warnung bedeutet nicht zwangsläufig, dass unsere Produkte Krebs bzw. reproduktive Schäden verursachen oder dass ein Produkt Produktsicherheitsnormen oder -anforderungen auf nationaler oder bundesstaatlicher Ebene verletzt. Stellen Sie sich die Proposition 65 eher als ein Informationsrecht als ein reines Produktsicherheitsgesetz vor. Wenn ein Hersteller den Warnhinweis nutzt, ist mindestens eine gelistete Chemikalie in seinem Produkt vorhanden ist, selbst wenn diese nur im Spurenbereich vorkommen. Wichtig: Auch wenn ein Produkt eine in der Proposition 65 aufgeführte Chemikalie enthält, bedeutet dies weder, dass der Gebrauch des Produkts negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, noch, dass das Produkt unsicher ist.

 

Weitere Informationen
Informieren Sie sich ausführlicher über die Proposition 65, einschließlich Bobricks Position.
Weitere Informationen vom Bundesstaat Kalifornien >
Bobrick-Erklärung zur California Proposition 65 >

 

Vertreter kontaktieren?

Wir nehmen Ihre Privatsphäre sehr ernst. Kein Spam. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen.

              

Datenschutzrichtlinie und Allgemeine Geschäftsbedingungen

© 2019 Bobrick Washroom Equipment, Inc. Alle Rechte vorbehalten